neue employer branding studien von dr. schmidt & partner sowie universum

nach der info von letzter woche zum thema ifok studie „social media und personalarbeit: potenzial erkannt. und genutzt?“ gibt es zwei weitere interessante studien, die aussagen zu social media und employer branding beinhalten:

  1. studie von dr. schmidt und partner
    diese studie ist zwar „noch in der mache“, aber die macher lassen sich in der aktuellen „hr inform“, dem printprodukt von dr. schmidt und partner, schon mal ein wenig in die karten schauen. zentraler unterschied zur ifok studie ist die tatsache, dass sowohl personaler als auch bewerber befragt werden. obwohl noch in der auswertungsphase lässt sich folgendes festhalten:
    – nur ca 30 % der befragten arbeitgeber bedient sich sozialer netzwerke wie xing oder facebook
    – nur 5 % der befragten arbeitgeber sind auf portalen wie kununu oder bizzwatch vertreten
    – nur 30 % der befragten arbeitgeber wollen sich im nächsten jahr stärker als bislang im social media bereich engagieren
    – 60 % der befragten bewerber wünschen sich , dass arbeitgeber stärker als bislang social media plattformen nutzen
    darüber hinaus zeigen die vorläufigen ergebnisse der studie, dass bewerber vor allem print-stellenmärkte (unglaublich aber anscheinend wahr), jobbörsen und unternehmens-websites nutzen. das finde ich interessant, kann mir die print aussage aber zumindest kaum vorstellen. bin gespannt auf die veröffentlichung der studie, denn zur zielgruppe der befragten unternehmen und bewerber wurden in dem artikel keine detaillierten angaben gemacht.
  2. universum employer branding survey 2009
    im soeben erschienen universum employer branding survey – der meines wissens nach jährlich und weltweit durchgeführt wird, sind meiner meinung nach für unser thema hier folgende punkte interessant:
    – die erwartungen für die wirtschaftliche entwicklung für 2010 werden von 60 % der teilnehmenden unternehmen als positiv bezeichnet, nur 4 % haben einen „negative outlook“
    – 76 % der unternehmen werden in 2010 gleich viel oder mehr budget für employer branding als in 2009 haben
    – die wichtigsten kanäle für employer branding in 2010 sind (in dieser reihenfolge):
    corporate website (92 %), on-campus acitivities, internal communications, events, online media, print media, social media (54 %), danach folgen employee referral programmes, word of mouth, employer videos, direct email communications
    – nur 30 % der befragten arbeitgeber posten unternehmens-videos auf facebook, immerhin 42 % nutzen youtube

weiterlesen:
ifok studie zu personalarbeit und social media
neue facebook apps für employer branding

Bookmark and Share

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s