facebook karriere-fansite ranking: exklusives interview mit henner knabenreich

letzte woche machte es die runde und schlag ganz schön wellen in der employer branding szene: das erste facebook karriere-fansite ranking, durchgeführt von henner knabenreich. da ich henner schon lange kenne und das ranking sehr interessant finde ist es saatkorn-ehrensache, henner näher auf den zahn zu fühlen. eine analyse der employer branding und social media aktivitäten des ranking-siegers robinson kann man auf saatkorn ja schon lesen.

henner knabenreich, jahrgang 1968, ist momentan auf der suche nach einer neuen herausforderung. zuletzt hat er als kundenberater und projektmanager bei tmp communication & services interessante online-projekte (hr-websites, twitter, facebook-lösungen etc.) konzipiert und umgesetzt. vorherige stationen waren unter anderem als personalberater bei der online-stellenbörse jobware, im recruiting des medienkonzerns bertelsmann (;-)), bei der unternehmensberatung i.e.p., das studium an der fh bielefeld und im vorigen leben einzelhandelskaufmann bei einem großen deutschen warenhaus.

soweit, so gut. auf gehts:

saatkorn.: henner, wie bist du auf die idee zu dem facebook karriere-fansite ranking gekommen?
ich hatte mich schon längere zeit mit dem thema beschäftigt und war zudem auf der suche nach einem einen interessanten artikel für mein blog personalmarketing2null. da ich mich schon seit vielen jahren mit dem thema personalmarketing im internet eingehend beschäftige und ich selber einige karriere-websites mitkonzipiert habe, zudem die bedeutung von facebook bzw. generell social media in der außendarstellung für arbeitgeber eine zunehmende rolle einnimmt, fand ich es an der zeit, auch einmal eine karriere-fanpage-analyse durchzuführen. während ich noch am überlegen war, wie das design zu einer solchen studie aussehen könnte, veröffentlichte bernd schmitz in  seinem multimediablog den artikel zu arbeitgeber-fanpages auf facebook. das war dann letztendlich der auslöser, hatte er mir doch schon einen großteil der recherche abgenommen🙂. ich habe mir seine übersicht angeschaut, mir die fanpages angeschaut und darauf hin einige gestrichen, weil die pages offensichtlich nicht mehr aktuell betreut wurden bzw. in einigen fällen die pages ausländischer töchter waren. als basis meiner studie diente der im rahmen meiner untersuchung zu karriere-websites erstellte kriterienkatalog. der wurde an die gegebenheiten von social media angepasst, um seo-aspekte ergänzt und wiederum in einigen bereichen stark zusammengestrichen. so lege ich bei karriere-websites z. b. ein großes augenmerk auf den informationsgehalt für die einzelnen zielgruppen, auf die darstellung von personalpolitischen instrumenten oder auch auf die informationen zum recruitingprozess bzw. eingesetzte bwms etc.

diese aspekte spielen in einem ranking für karriere-fanpages (zunächst einmal) keine rolle, schon alleine deshalb, weil sich einige der fanpages nur an eine bestimmte zielgruppe richten – bspw. die der hypovereinsbank oder die von trumpf. außerdem ist es meines wissens bisher noch nicht möglich, eine online-bewerbung unmittelbar über die fanpage abzuwickeln. wohl aber ist es möglich, eine jobsuche zu integrieren, wie es viele der unternehmen ja auch tun. und wenn ich als fan dann noch die möglichkeit habe, die jobs mit freunden auf facebook zu teilen – wie bei jobstriker oder jobs for friends – dann ist das meiner meinung nach state of the art und spiegelt das wieder, was social media unter anderem auszeichnet. ein ganz wesentlicher aspekt lag zudem darauf, zu prüfen, wie stark sich alle beteiligten auf der fanpage engagieren und untereinander kommunizieren. sehr schön kann man das z. b. bei robinson sehen, wo eine regelmäßige kommunikation stattfindet. nur mit statischen posts via rss oder tweetdeck erreiche ich meine fans nicht…

saatkorn.: wer hat das ranking durchgeführt? warst du hier alleine unterwegs, oder mit einem team?
das ranking habe ich alleine durchgeführt. die idee kam recht spontan und aufgrund der geringen anzahl von fanpages war das pensum alleine durchaus zu bewältigen.


saatkorn.: es ist interessant, dass bei diesem ranking nicht die immer gleichen namen von sich reden machen, was sehr erfrischend ist. hat dich das ergebnis verwundert und worauf führst du zurück, dass auch einige nicht „übliche verdächtige“ vorne mitspielen?
ein wenig verwundert hat es mich schon, klar. was mich aber vor allem verwundert hat, ist die tatsache, dass die großen „üblichen verdächtigen“ gar nicht erst eine fanpage betreiben – oder man findet sie nicht🙂 und diejenigen, die von den großen dabei sind, wie ibm, bahn oder bertelsmann, nicht wirklich mit ihren fanpages überzeugen (anmerkung der redaktion: das kann ich für eines dieser unternehmen natürlich gar nicht so stehen lassen, bin aber selbstverständlich um saatkorn.-objektivität bemüht und trotzdem davon überzeugt, dass ein medienunternehmen ganz vorne auf facebook mitspielt…). diejenigen, die weit vorne mitspielen, haben eben erkannt, welche potenziale die facebook-fanpage als personalmarketing-instrument bietet und überzeugen nicht nur mit einem positiven, informativen arbeitgeberauftritt, sondern setzen auch die besonderen vorteile von social media überzeugend um. es ist eben nicht damit getan, einfach nur regelmäßig triviale infos zu posten – die themen sollten schon karriere- bzw. unternehmensbezogen sein und vor allem so interessant sein, dass ein dialog angeregt wird. sehr gut kann man das z. b. beim sieger des rankings sehen, aber auch bei anderen fanpages haben die unternehmen begriffen, dass der authentische dialog zählt – sei es zwischen unternehmen und fans oder zwischen fans untereinander – die sich ja in der regel aus mitarbeitern und potenziellen mitarbeitern oder am unternehmen interessierten personen zusammensetzen. darüber hinaus bieten gerade diese fanpages auch für kleinere unternehmen großes potenzial, da facebook eine kostenlose plattform ist. jeder kann sich hier austoben und seine fanpage hier etablieren – wie z. b. ein mittelständischer betrieb wie zsi.


saatkorn.: denkst du daran, das ranking in zukunft zu wiederholen?
dieses ranking war ja eine momentaufnahme. da mit sicherheit in naher zukunft immer mehr unternehmen auf den zug aufspringen werden und dieses medium unglaublich dynamisch ist, werde ich auf jeden fall die entwicklung beobachten und in einiger zeit eine erneute bestandsaufnahme durchführen.


saatkorn.: wie ist die bisherige resonanz auf deine initiative?
die resonanz ist überwältigend. kaum war der artikel veröffentlicht haben es schon in großem maße die spatzen von den dächern „gezwitschert“ und die seitenzugriffe auf mein blog schnellten in die höhe. es kamen einige anfragen nach der studie, einige sieger des rankings haben es gleich auf ihrer fanpage gepostet und andere haben es vielleicht noch gar nicht registriert, dass es eine solche untersuchung gab. natürlich gab es auch kritische stimmen, die die objektivität dieser untersuchung und die bewertungskriterien infrage stellen – aber letztendlich ist diese untersuchung meines wissens weltweit die erster dieser art und natürlich gibt es immer leute, die meinen, es besser zu wissen und es anders gemacht hätten. hätten sie ja vielleicht auch. aber warum haben sie es dann nicht schön längst gemacht?🙂

zudem wurden meine anregungen durchaus auch von kritikern angenommen und es gab urplötzlich veränderungen auf der fanpage. ich bin sehr gespannt, wie sich das ganze noch weiter entwickelt…
saatkorn.: was sind deine persönlichen nächsten schritte?
ich werde die entwicklungen auf jeden fall weiter verfolgen. mein große leidenschaft gilt dem medium internet – im bereich online-personalmarketing habe ich mich als experte etabliert und konnte tolle projekte umsetzen. mein traumjob ist es, diese leidenschaft auszuleben, unternehmen hinsichtlich ihrer außendarstellung als arbeitgeber im internet zu beraten und passende konzepte hierfür zu erstellen. da ich mich sehr spezialisiert habe und der arbeitsmarkt in diesem bereich sehr eng ist, ich aber aufgrund der resonanz der studie gemerkt habe, dass bei den unternehmen enormer beratungsbedarf besteht, ist es auch durchaus denkbar, dass ich den schritt nun in die selbstständigkeit wage. ich freue mich aber auch über spannende angebote aus dem agentur- oder beratungsumfeld.

saatkorn.: henner, ganz herzlichen dank für das interview und dir viel erfolg bei deinen nächsten schritten!

weiterlesen:

employer branding bei robinson (sieger des rankings von henner knabenreich)

employer branding bei otto

employer branding bei der bundeswehr

employer branding bei google

employer branding bei mcdonald’s

employer branding glossar von embrace: erklärung der wichtigsten begriffe

aktuelle kolumne in der werben & verkaufen zum thema „welche relevanz hat facebook für employer branding?

Bookmark and Share

Ein Gedanke zu „facebook karriere-fansite ranking: exklusives interview mit henner knabenreich

  1. Pingback: Ein Artikel und seine Folgen « personalmarketing2null

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s