facebook open graph: was bedeutet das für employer branding?

die facebook f8 konferenz und insbesondere die einführung der „open graph“ api könnte das internet insgesamt revolutionieren. für diejenigen (vermutlich ganz wenigen) saatkorn. leser (jaja, auch weibliche form ist hier enthalten), die noch nicht wissen, um was es geht, hier ein paar einführungen direkt von der f8 konferenz und mit mark zuckerberg im o-ton:

kurz und gut: facebook beabsichtigt, über den „i like“ button zu ermöglichen, externe websites zu bewerten bzw zu empfehlen. zunächst mal eine megacoole idee meiner meinung nach. in der facebook-vision von übermorgen (oder eher morgen. oder vielleicht schon heute?) wird es so möglich

  • dass nutzer bestimmte websites oder website-inhalte zustimmend bewerten
  • dass andere nutzer auf diesen websites sehen, wer aus ihren facebook friends bestimmte inhalte „gutiert“ haben 
  • dass die inhalte der entsprechenden sites weiter empfohlen werden können, ohne auf diesen sites eingeloggt zu sein. einzige voraussetzung: der user ist auf facebook eingeloggt😉
  • und – als krönender abschluß dieser idee: die entsprechenden user-daten werden in facebook gespeichert und über die open graph api können facebook und entsprechende partner-websites nutzer interessen und vorlieben austauschen

hier nochmal eine nette grafik, welche die grundidee der open graph api verdeutlicht:

für die ganz wissensdurstigen hier mehr zu dem thema!

davon kann man jetzt viel oder wenig halten. big brother is watching you, aber ich bin kein datenschützer, sondern employer branding experte.

und vor diesem hintergrund ist diese idee sehr interessant. denn: zukünftig werden – wenn ich das alles richtig verstanden habe – bewerber in der lage sein, recruiting websites oder einzelne seiten innerhalb von web-auftritten mit dem „i like“ button zu gutieren. das ist ja erstmal nicht schlecht, denn einen „i hate“ button gibt es ja (noch) nicht. puh, erleichterung macht sich breit.

aber: zunächst mal wird – wie jetzt mit der follower-anzahl bei twitter oder der fan-anzahl auf facebook ein wettbewerb entstehen, wer denn die meisten „i like“ auszeichnungen bekommt. das ist erstmal unkritisch, denn wir sind dies ja schon gewöhnt.

wenn ich aber als recruiting website betreibender mit facebook einen partnervertrag schließe, kann ich vermutlich genau sehen, welcher facebook teilnehmer meine recruiting website gut findet. oder – noch präziser – welche sites innerhalb meines web-auftrittes besonders gut ankommen. oder – im vergleich zwischen verschiedenen recruiting webauftritten, zum beispiel recruiting website im vergleich zur facebook fansite – welcher auftritt besser ankommt.

in ergänzung zu bereits vorhandenen kennzahlen über google analytics, follower-zahlen oder der anzahl und güte von kommentaren ist das für die betreiber solcher sites und uns employer branding experten zumindest in meinen augen super.

die zentrale frage ist, ob potentielle bewerber wollen, dass ich durch einen blick auf deren user-profil als recruiting website betreibender möglicherweise noch mehr erfahren kann, als dass dieser bewerber mein unternehmen als arbeitgeber toll findet. dies halte ich für datenschutzrechtlich bedenklich und zumindest mal fragwürdig 😉

so ganz neu ist die ganze diskussion natürlich auch mal wieder nicht. ist noch gar nicht lange her, dass google mit großem tamtam die google sidewiki funktion eingeführt hat. über einen google sidebar ermöglicht dies usern, die sich hierfür akkreditieren, kommentare zu bestimmten websites zu hinterlassen. da kommen einem natürlich sofort etwas unanagenehme gedanken. wer weiß, welcher verschmähte bewerber vielleicht sein ungemach über den bewergungsprozess über google sidewiki kommuniziert? – nun, man muß ja nicht immer nur schwarz sehen. möglich ist das, soweit ich weiß, ist google sidewiki aber bislang zumindest in unserem kontext nicht weiter aufgefallen. weder negativ noch positiv:

kann sein, dass dies mit der facebook open graph api auch so im nirvana verschwindet. ich persönlich glaube dies nicht, halte die „i like“ funktion aber auch für wesentlich unkritischer – solange es keine „i hate“ funktion gibt…

wäre sehr an der meinung der saatkorn. leser zu diesem thema interessiert!

weiterlesen:

aktuelle kolumne in der werben & verkaufen zum thema „welche relevanz hat facebook für employer branding?

employer branding glossar von embrace: erklärung der wichtigsten begriffe

Bookmark and Share

9 Gedanken zu „facebook open graph: was bedeutet das für employer branding?

    • sehr gute idee! bin leider schon vorher gescheitert. wo zum henker muß ich den code denn hinterlegen? einfach so in den text reinkopieren reicht ja nicht (hier wird offenkundig: bin kein tekkie) 😉 help!

      • dazu musst du im wp-admin auf „design>editor“ gehen. dort suchst du nach dem file „single.php“ (das file muss schreibbar sein).

        dort gibst du den code dann zwischen content-bereich und kommentar-bereich ein (oder an der stelle wo du ihn haben willst).

        hoffe das hilft.🙂

      • den Code in die CSS-Style des Post-Footers per Copy Paste einsetzten. Das geht bei WordPress in der Design Area. Da Du aber keinen eigenen WordPress-Server nutz weiß ich nicht, ob WordPress diese „Manipulation“ freigeschaltet hat für Dich, Such mal nach CSS und Post Footer oder ähnliches…

      • hi, danke für das feedback – tja, geht bei mir leider nicht aus den genannten gründen. aber bestimmt nur eine frage der zeit, bis wordpress das integriert…danke nochmals!

  1. Pingback: Gefällt’s mir oder gefällt’s mir nicht? « personalmarketing2null

  2. Pingback: Facebooks Open Graph – Fluch oder Segen für den Ecommerce? | Social Media Marketing, SEO Blues & Rock 'n' Roll

  3. Pingback: Die digitale Menükarte flywai ist Connected mit Facebook | flywai - lounge | Internet & Marketing für Gastronomen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s