Steigerung der Arbeitgeberattraktivität über Employer Branding Videos

Live Jobs CH LogoDie livejobs AG ist das erste Schweizer Firmenportal für Jobs, Karriere und Firmenportraits und passt somit perfekt zum saatkorn. Themenspektrum rund um Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting. Auch in der Schweiz spielt Bewegtbild inzwischen für die Jobsuche eine große Rolle und somit freue ich mich, Stefan Rohner, Projektmanager der livejobs AG, für ein Interview gewonnen zu haben (zumal das Thema ja super zur neuen saatkorn. Seite VIDEO passt). Auf geht’s:

saatkorn.: Herr Rohner, bitte erklären Sie den saatkorn. LeserInnen Ihre Dienstleistung: was bietet livejobs.ch, gibt es einen Unterschied zu Jobbörsen wie Monster oder Videoplattformen wie jobtv24?
Stefan Rohner, livejobs AGlivejobs.ch ist ein Videoportal für Jobs, Karriere und mehr. Wir produzieren und veröffentlichen internetbasierte Job- und Companyvideos mit viel Authentizität.

Wir begleiten die Kunden von der Drehbuchbesprechung bis zum Dreh und beraten Ihn bezüglich Verteilung der Videos im Web 2.0. Zudem haben wir Partnerschaften mit den wichtigsten Jobportalen in der Schweiz und integrieren die Videos in die vom Kunden gewünschten Portale, oder über die namhaften Media-Agenturen wie zum Beispiel Publicitas, Prospective Media Services, etcetera.

Im Unterschied zu JobTV24 legen wir den Fokus auf Jobvideos, weniger auf Arbeitgeber – Image Videos. Unsere Jobvideos zeigen die Mitarbeiter und den Chef, mit dem der potentielle Bewerber bei einer Anstellung zusammenarbeiten würde.

Wir wollen möglichst authentische und reale Einblicke geben um ein bestmögliches Matching zwischen Firma und Bewerber zu ermöglichen. Es sollen keine „gekünstelten“ Premium-Clips sein, die die Firma so darstellen wie es der CEO oder die Geschäftsleitung gerne hätte.

Ohne Einsatz von Schauspielern und grossen Filmcrews wollen wir die Stellenanzeige mit einem kurzen 1 1/2 minütigen Video aufwerten und dem Bewerber einen emotionalen Eindruck des künftigen Arbeitsplatzes geben, was ein klassisches Stelleninserat nicht kann.

saatkorn.: Welche Erfahrungen machen Sie mit dem Thema Video? – Was interessiert Ihre Zuschauer am meisten, welche Videos werden besonders oft angeschaut?
Vor 2 Jahren als wir mit livejobs.ch gestartet sind, war die Zurückhaltung und Skepsis gegenüber Videos noch gross. Falls ein Video erstellt wurde, musste es mindestens 100.000 Schweizer Franken kosten und die Vorbereitungen waren gross. Zudem waren vom Marketing über die PR-Stelle viele Unternehmensbereiche involviert und eine Produktion, von der Idee bis zur Umsetzung,  dauerte mehrere Monate.

Es kostete früher viel Überzeugungskraft seitens HR die eigene Belegschaft im Video zu zeigen und das authentische Bild nach aussen zu transportieren. Jetzt, in Zeiten von Social Media und der Etablierung von YouTube, der zweitgrößten Suchmaschine nach Google, wird vielen bewusst, dass man sich mit Videos noch von der Masse abheben kann und dem Bewerber ein Mehrwert bietet, welches auch die Arbeitgeber Marke stärkt. Wir machen die Erfahrung, dass auf livejobs.ch vor allem Jobvideos angeschaut werden. Als Beispiel möchte ich „MAN Diesel & Turbo“ nennen. Das Company und Jobvideo wurden am gleichen Tag online gestellt. Das Jobvideo hat heute bereits über 9.000 Views, das Companyvideo hingegen bloss 3.500. Wir sind überzeugt, dass der Stellensuchende wissen will, wie sein Arbeitsplatz aussieht und wer seine Kollegen sein werden. Denn oftmals sieht der Kandidat diese Kollegen erst beim Stellenantritt und muss sich aufgrund von Erzählungen der/des Personalfachfrau/mann eine Meinung bilden und sich anschliessend entscheiden.

Eines der meistgesehenen Videos ist das Jobvideo des „Reisezugbegleiter der SBB“ mit knapp 30’000 Views innerhalb 4 Monaten!

livejobs.ch video

saatkorn.: Was würden Sie empfehlen: teuer produzierte Hochglanzvideos oder einfache, möglicherweise selbst gedrehte Videos? Ist dies branchen- oder zielgruppenabhängig?
Am besten drehen Sie Ihr Video natürlich mit livejobs.ch🙂. Spass beiseite. Die erste Frage vor einer Videoproduktion sollte sein, wo das Video eingesetzt wird und wer die Zielgruppe ist. Natürlich macht es Sinn im Marketing- und Produktebereich hochwertige Videos zu produzieren um Kunden zu gewinnen. Im Personalmarketing ist es jedoch wichtig selbstbewusst die eigene Firma authentisch zu präsentieren, sowie Bilder und Statements von Mitarbeitenden zu zeigen. Dadurch erhält das Unternehmen Sympathiepunkte und Glaubwürdigkeit. Was nicht heisst, dass die Videos günstig oder sogar selber produziert werden sollen. Wir raten von selber produzierten Videos ab, die wackeln und schlecht belichtet sind. Es braucht eine gewisse Professionalität in der Drehbucherarbeitung, dem Dreh selber und der Nachbearbeitung. Je nach Alter der Zielgruppe oder der Branche können natürlich andere Konzepte eingesetzt werden. Ein Startup zeigt zum Beispiel gerne mal wie Sie nach der Arbeit feiern gehen oder wie sie barfuss und in kurzen Hosen mit dem neuesten Macbook Air arbeiten.

Als Beispiel möchte ich gerne Linkedin erwähnen: LinkedIn zeigt in verschiedenen kurzen Video-Sequenzen Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen mit kurzem Statement. In den Videos sind, unter anderem, auch die ziemlich kleinen Arbeitsplätze zu sehen. LinkedIn hat hier bewusst auf ein Hochglanzvideo verzichtet und zeigt die Realität:

saatkorn.: Haben Sie Beispiele dafür, dass durch Videos die Mitarbeitergewinnung leichter wird?
Wir haben tolle Erfolgsgeschichten von Unternehmen, die sich entschlossen haben Jobvideos zu produzieren. Erdgas Zürich hatte im Herbst 2011 beinahe keine Rückläufe auf die ausgeschriebenen Spezialisten-Stellen für die Vakanz „Projektleiter Energiedienstleistungen“. Mit der Videointegration in die Stellenanzeige auf der eigenen Website und in den namhaften Jobportalen resultierten täglich mehr als 15 Bewerbungen. Dank dem erfreulichen Rücklauf konnten diverse Stellen besetzt werden – der Einsatz der Videos hat sich mehr als gelohnt. Die Bewerber schätzten die realen Einblicke, die authentischen und ungekünstelten Botschaften des internen Protagonisten. Das Video vermittelte hohe Glaubwürdigkeit gerade auch dank den internen „Laiendarstellern“. Emotionale und echte „Tuchfühlung“.

Eine weitere Erfolgsgeschichte können wir über das Steueramt vom Kanton Zürich erzählen, welches durch den Einsatz von Videos Ihr Image als „verstaubter Staatsbetrieb“ abschütteln konnte und Ihre modernen Büros und Infrastrukturen im Video bestens präsentieren konnte. Dadurch hat das Steueramt, nebst über 100’000 Views, nachweislich mehr Bewerbungen erhalten und viele positive Feedbacks von Bewerbern. Weitere Feedbacks finden Sie hier

saatkorn.: Ist das Thema Video ein Modeerscheinung oder werden Videos auf Dauer eine große Bedeutung im Recruiting haben?
Das Medium Video im Internet ist für viele noch neu und die Einsatzmöglichkeiten beinahe unendlich. Es ist erwiesen, dass der Online Video Markt in Zukunft überdurchschnittlich wachsen wird. Jedoch haben viele Marketingverantwortliche oder HRM’s noch kein Konzept, was den Einsatz von Videos anbelangt oder es existiert schlichtweg kein Personalmarketing. Wir von livejobs sind überzeugt, dass sich das Medium Video im Internet immer mehr durchsetzen wird und sich in naher Zukunft kein grösseres Unternehmen mehr leisten kann, keine Bewegtbild Strategie zu verfolgen. Wer kann heutzutage noch auf eine eigene Homepage verzichten?

Gerade im Recruiting sind neue Instrumente gefordert. Das geschriebene Stelleninserat ist nicht mehr zeitgemäss, denn das Informations- und Kommunikationsverhalten der heutigen und kommenden Generationen hat sich verändert.

Konkret bin ich der Meinung, dass es nach den Facebook Career Pages künftig auch eigene YouTube Career Channels geben wird, wie man dies bereits in Amerika sehen kann. Als Content dienen kurze Videostatements von Mitarbeitern, Aufnahmen vom Geschäftsausflug, der 50-Jahre Jubiläumsfeier oder Ähnliches.

saatkorn.: Herr Rohner, vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit livejobs.ch.

Ein Gedanke zu „Steigerung der Arbeitgeberattraktivität über Employer Branding Videos

  1. Pingback: HR Blogposts der Woche 7/2012 | HR Software Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s