Aktuelle Employer Branding und Social Media Studien sowie Infografiken

In den letzten Wochen sind viele Studien rund um die saatkorn.-Themen Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting und Social Media erschienen. Kann man fast alle kostenlos Downloaden. Hier als kleiner saatkorn.-Service einmal eine Auflistung inklusive der Download-Links. Und unten noch ein paar heiße Infografiken zu dem Thema!

Wer noch weitere Studien in petto hat: bitte melden, die würde ich hier zum Wohle aller ergänzen. 

  • „Social Media im Personalmarketing & Recruiting“ von Prof. Dr. Beck (FH Koblenz) und Gero Hesse (embrace). Größte empirische Analyse zur Nutzung von Social Media im Personalmarketing und Recruiting. 230 Unternehmen analysiert (sämtliche DAX, TecDAX und MDAX). Veröffentlicht: Januar 2012. Kostenloser Download hier.
  • „Sage Studie: Die Arbeitswelt der Zukunft“ von Sage. Studie rund um Arbeitsorganisation und Technologie. Veröffentlicht: März 2012. Kostenloser Download hier.
  • „Social Media: the winner takes it all“ von PricewaterhouseCoopers (PWC). Veröffentlichung im März 2012. Kann man kostenlos hier bestellen.
  • „Recruiting Trends im Mittelstand“ von der Universität Bamberg in Kooperation mit Monster. Veröffentlicht: Februar 2012. Kostenloser Download hier.
  • „Recruiting Trends in den Branchen Healthcare, IT und Umwelt“ von der Universität Bamberg in Kooperation mit Monster. Kostenloser Download hier.
  • „CareerXroads Source of Hire: Channels of Influence“ von CareerXroads. Veröffentlicht: Februar 2012. Kostenloser download hier.
  • „Millenials at work“ von PWC. Veröffentlicht im Februar 2012. Kostenloser download hier.
  • „Auszubildenden-Marketing über Social Media“ von Kienbaum Communications. Ein paar Erkenntnisse hier, ansonsten für 500 € auch hier zu bestellen. Veröffentlicht im März 2012.
  • „Social Media Recruiting Report 2011“ von ICR. Zwar etwas älter, aber immer noch kostenlos hier zu bestellen, ebenso wie der „Recruiting Controlling Report 2011“, der hier zu bestellen ist.
  • „Trend Report Online Recruiting“ von Prospective. Die nächste Ausgabe erscheint im Juni 2012, hier der Zugriff auf die älteren, lesenswerten Versionen.
  • „Eurocom Worldwide Social Media Studie“. Veröffentlicht im März 2012. Link hier. Auch die folgende Infografik ist dieser Studie entnommen. Für saatkorn. relevante Kernaussagen:
    1. Angeblich hat jede fünfte der befragten Technologieunternehmen schon mal einen Bewerber aufgrund seines Social Media Profiles abgelehnt. Kann ich mir kaum vorstellen!
    2. Nicht facebook, sondern LinkedIn ist demnach die populärste Social Media Plattform. Und facebook liegt sogar hinter twitter auf Rang 3. Wundert mich auch.
    3. 49 % der befragten Unternehmen planen Ihre Ausgaben für Social Media deutlich zu erhöhen. Das glaube ich sofort 😉
    eurocom worldwide social media studieWeitere Social Media Infografiken – von saatkorn. zusammen gesammelt – findet Ihr hier.
    sm infografiken-sammlung von saatkorn.
     

Karriere ohne Schleimspur!

Cover_Karriere-ohne-SchleimspurGerade gelesen und für gut befunden: das Buch „Karriere ohne Schleimspur“ von Christoph Burger. Das Buch ist ein Karriere-Ratgeber, passt aber auch sehr gut zu den Inhalten von saatkorn., denn Herr Burger beschreibt gut, warum Authentizität und die richtige Einstellung zentrale Voraussetzungen um Karriere machen zu können sind. Da sind durchaus Parallelen zum Employer Branding erkennbar, nur halt nicht auf die Organsiation, sondern das Individuum bezogen.

Was mir außerdem an dem Buch gefallen hat, sind die vielen Beispiele aus der Beratungspraxis von Christoph Burger. Das Buch lässt sich schnell lesen und bietet gerade für Studenten und Absolventen ein paar spannende Einsichten. Grund genug, ein Interview mit Herrn Burger zu führen. Ja, und ein Exemplar von „Karriere ohne Schleimspur“ wird auch verlost, dazu aber später mehr. Auf geht’s!

saatkorn.: Herr Burger, bitte erzählen Sie doch den saatkorn. LeserInnen, wie es dazu gekommen ist, noch ein Karriere-Buch zu verfassen. Was ist das Neue an „Karriere ohne Schleimspur“?
Bisherige Bewerbungsbücher sehen im Grunde alle vor, dass die Bewerber den Arbeitgebern hinterher laufen. Doch wir stehen an der Schwelle zum Fachkräftemangel – die Situation dreht sich zugunsten der qualifizierten Fachkräfte. Bisherige Karrierebücher beschreiben zutreffend das, was ich „Karrieremechanik“ nenne, das System, nach dem Karrieren funktionieren. Aber auch das ist erstens im Wandel begriffen. Zweitens finde ich es unerlässlich, Loyalität von Opportunismus zu trennen. Aufstiegswillige müssen nicht alles mitmachen. Es gibt eine Grenze, wie weit man geht, und die kann jeder festlegen.

saatkorn.: Auf welche Ihrer eigenen Erfahrungen konnten Sie beim Schreiben von „Karriere ohne Schleimspur“ zurück greifen? – Steckt viel Persönliches in diesem Buch?
Portraitfoto Christoph BurgerIch arbeite zeitweise als Projektleiter in Organisationen und bin seit 15 Jahren Karriereberater. Ich finde es sehr wichtig, zu verstehen, was Chefs wollen. Gleichzeitig ist das Verbiegen für die Karriere nicht mein Ding. In einer früheren Studie zu Ärger im Unternehmen habe ich gezeigt, dass solche Unternehmen besser funktionieren, die den Ärger zulassen, also Ehrlichkeit honorieren. In der Beratung arbeite ich mit meinen Kunden immer die Optionen heraus, die sie in einer Situation haben. Dadurch haben sie die Wahl, sich so zu entscheiden, dass es für sie persönlich optimal passt.

saatkorn.: Was sind aus Ihrer Sicht die zentralen Treiber dafür, dass man sich heutzutage mehr Charakter „leisten“ kann?
Wir stehen an der Schwelle zum Fachkräftemangel. Und die nachrückende „Generation Y“ bringt mehr Selbstbewusstsein und Anspruch auch an den Sinn bei der Arbeit mit. Die Globalisierung macht immer deutlicher: Das, was eine Leistung unverzichtbar macht, ist die Kreativität, die drinn steckt. Und diese kann nur von Persönlichkeiten kommen. Das alles verändert die Unternehmen schrittweise und unumkehrbar.

saatkorn.: Spielt Social Media in diesem Kontext eine Rolle aus Ihrer Perspektive?
Ja, Social Media ist eines der typischen, demokratischen Vehikel der neuen Generation. Jeder kann seine Meinung einbringen und veröffentlichen. Und jeder kann sie kommentieren. Das stärkt Selbstbewusstsein und Teamorientierung.

saatkorn.: Es gibt ja durchaus Tendenzen, dass sich eine jüngere Bewerbergeneration da, wo sie es sich leisten kann, aus typischen Angestelltenverhältnissen entkoppelt. Bei vielen Programmierern ist das zu erkennen. Werden aus Ihrer Sicht weitere Gruppen nachziehen? Wenn ja: ist dann das typische Angestelltenverhältnis zumindest teilweise ein Anachronismus?
Es zeichnet sich ab, dass diese Entwicklung weiter geht, ja. Das birgt Chancen, wie Risiken. In jedem Fall verändert es die Arbeitswelt. Und die gut Qualifizierten können ihre Karriere zwischen Angestelltenverhältnissen und Freiberuflichkeit so einrichten, wie sie es mögen – und wie es ihrer Persönlichkeit entspricht.

saatkorn.: Was sollte ein Leser als zentrale Botschaft aus Ihrem Buch mitnehmen?
Die Karriere mit Charakter ist möglich – wenn man weiss, wie’s geht.

saatkorn.: Herr Burger, vielen Dank für das Interview und natürlich viel Erfolg als Autor!

Gewinne „Karriere ohne Schleimspur“!
Herr Burger hat ein Exemplar von „Karriere ohne Schleimspur“ zur Verfügung gestellt, welches nun verlost wird. Wenn Du ein Buch gewinnen möchtest, gehe einfach auf die saatkorn. facebook Seite und begründe, warum gerade Du das Buch brauchst. Die aus saatkorn.-Perspektive originellste Antwort erhält das Buch. Begründungen können bis zum 28. März auf der saatkorn. facebook Seite hinterlegt werden!