Wie Young Targets die Generation Y ins Visier nimmt

Young Targets LogoYOUNG TARGETS nimmt die Generation Y ins Visier (und auch ein paar ältere Semester der Generation X ;-)). Spannend, was die so machen. Und aus dem Grund hier ein Interview mit dem Geschäftsführer Lutz Leichsenring (33).
Lutz LeichsenringLutz gründete im Jahr 2000 gemeinsam mit seinem heutigen Geschäftspartner Marco Herzog das Internet-Start-Up nachtausgabe.de GmbH. Das sich dort entwickelte Know-How in Sachen Webentwicklung und Jugendmarketing setzte er erstmals in Zusammenarbeit mit dem Hightech-Netzwerk CyberForum e.V. ein, um Absolventen und Studenten für das Format “Catch-the-Job” anzuwerben. Daraus entwickelten sich weitere Formate, was seine Agentur heute zu einer der führenden Anbieter in diesem Bereich macht. Das Team besteht aus 7 Mitarbeitern aus dem Event-/Marketing und IT-Bereich und sitzt in Berlin, London und Karlsruhe.
Hört sich doch interessant an, oder? – Deshalb geben wir hier Lutz das Wort – auf geht’s:
saatkorn.: Bitte stelle den saatkorn. LeserInnen doch Young Targets vor. Wie unterstützt Ihr Eure Kunden? Und was bedeutet in diesem Kontext Recrutainment?
Wir bezeichnen uns als “Pionier des erlebnisorientierten Recruitings”. Seit 2004 entwickeln wir Veranstaltungsformate, die bei der Zielgruppe gut ankommen, gleichzeitig aber auch die Interessen des auftrag-gebenden Unternehmen berücksichtigt. Recrutainment verbindet also aussergewöhnliche Events mit Fachthemen, um bei der Zielgruppe als attraktiver Arbeitgeber ins Gespräch zu kommen.
saatkorn.: Welche Zielgruppen sind Euer Hauptfokus?
Wir sprechen in erster Linie Studenten, Absolventen und Young Professionals an. Dabei konzentrieren wir uns auf IT- und Ingenieurwissenschaften – vom nerdigen Entwickler bis zum Consultant.
saatkorn.: Kannst Du anhand von ein paar Beispielen von Veranstaltungen, die Ihr durchgeführt habt, berichten?
“Catch-the-Job” und “Jobtournee” sind Bustouren, bei denen sich je 12 IT-Unternehmen bei bis zu 100 Studenten “bewerben”. Sehr erfolgreich verlief auch unser “IT-Geocaching” mit über 200 Teilnehmern bei einem Assessment-Center in freier Natur. In Frankfurt führen wir ein Banking-2.0 Monopoly-Spiel mit Banking-Spezialisten durch.
nerd_night
Aktuell suchen wir noch Partner (“Tatorte”) für unser IT-Krimidinner, bei dem es um IT-Forensik geht. Für Karlsruhe haben wir die www.nerd-zone.com ins Leben gerufen.
saatkorn.: Spielt Social Media eine Rolle in Eurem Geschäftsmodell? – Wenn ja, welche?
Wir nutzen fast ausschließlich Social-Media Kanäle, um die Zielgruppe anzusprechen. Dabei machen wir uns die viralen Effekte innerhalb der IT-Szene zu nutze. Das funktioniert natürlich nur, wenn das Thema die Zielgruppe anspricht und das Unternehmen auch im fachlichen Kontext spannend ist. Unsere Auftraggeber profitieren in diesem Zusammenhang von einem starken Employer Branding, da wir sehr darauf achten, dass diese nicht an Authentizität verliert.
saatkorn.: Geht es bei Euch in erster Linie um Veranstaltungen, die positiv haften bleiben, oder beschäftigt Ihr Euch auch tiefergehend mit der Arbeitgebermarke Eurer Kunden und baut darauf strategisch Veranstaltungen auf?
Wir beraten unsere Kunden in vielen Fällen auch bei deren Karriereseiten und Auftritten im Social-Web, da man ja hier auch unseren Erfolg misst. Leider werden dort noch sehr viele Fehler begangen und stehen oftmals unter dem “Diktat” der Marketingabteilung. Dass ein stimmiger Markenauftritt nichts mit einheitlichem Design zu tun hat, scheint den Verantwortlichen noch nicht wirklich bewusst zu sein. Gleiches gilt auch für den Dialog mit Followern und Fans, der nicht wirklich zielführend ist. Was die Inhalte unserer Recrutainment-Formate angeht, so sind diese sehr eng mit den jeweiligen Fachabteilungen abgestimmt, sodass beim Spiel auch die Fachkompetenz der Teilnehmer qualifiziert werden kann.
saatkorn.: Wie läuft ein solches Projekt normalerweise ab?
Wir analysieren zuerst den Bedarf und die Zielgruppe unserer Kunden und beschäftigen uns mit den Technologien und Produkten. Dann erarbeiten wir (meist unter Budgetvorgabe) ein individuelles Format oder adaptieren ein bereits erprobtes Konzept. Designs und das Wording zur Ansprache der Zielgruppe entwickeln wir in Abstimmung mit dem Personalmarketing-Verantwortlichen. Zur Kommunikation sprechen wir Kandidaten direkt, oder über unser Netzwerk an Multiplikatoren wie Blogger, User-Groups und Social-Media-Gruppen an. Für das Setup der Veranstaltung haben wir erfahrene Producer im Haus, die dann vor Ort mit dem Facility-Management für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Die Veranstaltung aus Sicht des Kunden erfolgt in drei Phasen: Sichtung und Zuordnung der Teilnehmerprofile durch Mitarbeiter des Unternehmens. Dann wird Spiel-Mechanik zeigen, welche Kandidaten sich besonders hervorheben. In Phase drei wird eine Beurteilerkonferenz feststellen, mit welchen Kandidaten weitere Gespräche geführt werden. Abschließend wird mit Foto oder Video für das Social-Web dokumentiert und ein Reporting für den Kunden durchgeführt.
saatkorn.: Was war bislang die skurrilste Verstanstaltung, die Ihr durchgeführt habt?
In 2010 veranstalteten wir in drei Städten ein JAVA-BBQ. Die Teilnehmer grillten dort ein 3-Gänge Menü in Teams gegeneinander. Dies allerdings “prozessoptimiert” und nach SCRUM-Methodik unter der Leitung eines Fernsehkochs.
Java_BBQ
Und zwischen Hauptgang und Dessert wurde noch ein Fachvortrag “serviert”.  ;-)
saatkorn.: Lutz, vielen Dank für das Interview – und weiterhin viel Erfolg mit YOUNG TARGETS!

careerloft inside: was sind die zentralen Gedanken hinter dem neuen Karriere-Netzwerk?

careerloft Logo


YES ;-) – Nach 1,5 Jahren intensiver Arbeit sind wir nun endlich live gegangen und
präsentieren der Welt mit careerloft unsere Version eines modernen Karriere-Netzwerkes.

careerloft auf facebookHeute geht es hier auf saatkorn. “in eigener Sache” vor allem um die zentralen Ideen hinter careerloftVorher aber noch der Hinweis auf unsere niegelnagelneue facebook Seite. Bitte liken und erst danach weiterlesen!  :-)

Auf geht’s: 

Die Ausgangssituation ist klar: wir leben in einer Zeit, in der es für Unternehmen zunehmend schwieriger wird, die richtigen Mitarbeiter zu gewinnen. Ursachen hierfür sind:

  • der sich immer stärker bemerkbar machende Fachkräftemangel, der den Arbeitsmarkt von einem Angebots- zu einem Nachfragemarkt macht
  • der Wertewandel, Stichwort “Generation Y” mit BewerberInnen, die sich ihres Wertes durchaus bewusst sind und ihre Erwartungen an Arbeitgeber viel deutlicher kommunizieren als Bewerbergenerationen davor
  • die zunehmende Globalisierung: qualifizierte Fachkräfte können sich auch international mehr und mehr die Arbeitgeber aussuchen
  • und schließlich ein sich rasant veränderndes Medien-Nutzungsverhalten, stark geprägt durch Social Media.

careerloft ist vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen die Plattform, die attraktive Arbeitgeber mit talentierten Studenten und Absolventen zusammen bringt:

careerloft grundideeGrafik: Grundidee von careerloft

Die Einmaligkeit von careerloft liegt in der Kombination folgender Punkte:

  1. Kommunikation auf Augenhöhe
    Früher waren Bewerber Bittsteller. Sie sind es heute manchmal immer noch, aber diese Zeiten nähern sich rasant ihrem Ende. Bei careerloft findet eine ernsthafte Auseinandersetzung mit den Erwartungen der Generation Y statt. Das geht soweit, dass careerloft nicht nur eine Plattform im Web ist, sondern wir mit dem physischen careerloft in Berlin Kreuzberg einen Ort der Begegnung und des Austausches für Studenten sowie Absolventen (weibliche Form bitte stets mitdenken) und die careerloft Partnerunternehmen geschaffen haben.
    Darüber hinaus wohnen im careerloft stets auch 2 Social Media affine VertreterInnen der Generation Y, die unsere Partnerunternehmen zu Events einladen oder diese vor Ort besuchen und dann ihre Eindrücke im careerloft Blogfesthalten, auf facebook, twitter und Co kommunizieren und uns helfen, careerloft weiter zu entwickeln.careerloft BlogBild: Startseite careerloft Blog
    Mit Jana Latzel und Larissa Buck machen 2 junge Damen den Einstand, im Frühjahr wird Jana durch Tim Fahrendorf abgelöst. Jana und Tim könnt Ihr auch im Video auf der careerloft Startseite sehen. Wir suchen weiterhin nach interessierten Studenten, die Lust auf ein careerloft Praktikum haben. Bewerben könnt Ihr Euch direkt bei mir, mehr Infos zum Praktikum gibt es hier.careerloft in Berlin Kreuzberg
    Foto: Impression aus dem “physischen” careerloft in Berlin Kreuzberg
    Es ist uns wichtig, die Erwartungen der Generation Y aufzugreifen und mit careerloft einen Dialog zwischen der Corporate Welt und der Generation Y zu fördern. Und zwar online wie offline!
  2. Bewerbungsprozess umgedreht
    Warum sollte man sich als gut qualifizierter Student X Mal durch diverse Online-Bewerbungsformulare quälen, wenn man sich auch einmal bei careerloft registrieren kann? – Die careerloft Datenbank ist für die Partnerunternehmen als Active Sourcing Plattform konzipiert, so dass die Unternehmen sich bei den Mitgliedern von careerloft bewerben.Damit die Daten aktuell sind – und als besonderen Anreiz, sich selbst weiter zu entwickeln – bietet careerloft den Mitgliedern im Förderprogramm Prämien wie Sprachtrainings, Karriere-Coaching oder Zeitschriften an. Die Prämien werden in den nächsten Wochen noch deutlich ausgebaut, unter anderem mit Fachliteratur, Recherchemöglichkeiten sowie Networking-Unterstützung.
  3. Internationalität von Anfang an
    careerloft ist international ausgelegt. Die Plattform wird ab Anfang April auch in Englisch verfügbar sein. Somit können sich vom Start weg auch internationale Studenten bei careerloft registrieren. Mittelfristig ist geplant, neben dem Loft in Berlin international weitere physische Lofts aufzubauen.
  4. Attraktive Partnerunternehmen
    careerloft hat mit Audi, Bertelsmann, The Boston Consulting Group, Commerzbank, Ernst & Young, Hogan Lovells, Merck, Metro Group sowie SAP hochattraktive Gründungspartner an Bord. Alles Unternehmen mit spannenden Optionen für BerufseinsteigerInnen. Und mit einem insgesamt sehr breiten Portfolio. careerloftsoll für Absolventen jeder Studienrichtung attraktiv sein.Partnerunternehmen careerloftBild: Übersicht der careerloft Gründungspartner

So – der Go-Live ist heute erfolgt. Ein gutes Stück Arbeit ist geschafft, aber das eigentlich Spannende geht jetzt erst los. Und da wir uns für einen Softlaunch entschieden haben, wird es in den nächsten Wochen immer wieder neue Features, Prämien und Inhalte auf careerloft geben.

Jetzt bitte ich Euch aber erstmal, uns auf facebook zu liken! – Gerade zum Start können wir jeden “Fan” sehr gut gebrauchen! – Hier geht’s lang. Euch allen einen schönen Tag!!!

careerloft auf facebook In Kürze auf saatkorn.: Insider-Einblicke, wie careerloft ausschaut, wenn man nicht als Gast, sondern als Mitglied auf der online Plattform unterwegs ist. 

Weitere Artikel zu careerloft findest Du hier: